Yugioh-Regeln: Effekt Monster

Effekt-Monster sind quasi normale Monster bis auf die Tatsache, dass sie mit eigenen Effekten dein Spiel unterstützen können. Heutzutage sind die meisten Monster des Main Decks solche Effektmonster. Auch Monster mit anderen Farben als derjenigen, die hier gezeigt ist, zählen als „Effektmonster“, solange sie das Wort [EFFEKT] als Überschrift im Textkasten haben. Auch ein Fusionsmonster kann also als Effektmonster zählen, wenn es einen Effekt hat.

Sollte der Kartentext nichts anderes sagen, kannst du Monster-Effekte nur in deiner Main Phase 1 und 2 aktivieren. Ebenso kannst du Monster-Effekte nicht innerhalb einer Kette oder als Reaktion aktivieren, es sei denn, der Kartentext erlaubt es dir. (Mehr zur Erstellung von Ketten später.)

Besondere Effekt-Typen

Texte, die auch außerhalb der Main Phasen aktiviert werden können, beinhalten in der Regel diese Texte:

  • Schnelleffekt“: Das bedeutet, dass du den Effekt auf an eine Zauber- oder Fallenkarte (mit Außnahme von Konterfallenkarten) anketten kannst.
  • Wenn…, kannst du“ oder „falls…, kannst du“: Dies sind Trigger-Effekte. Diese haben immer eine spezielle Situation, in der sie aktiviert werden. Oft ist es zum Beispiel die Zerstörung im Kampf, also in der Battle Phase. Entsprechend kannst du solche Effekte dann auch außerhalb der Main Phase nutzen, insofern ein entsprechender Trigger stattfand.
  • Flipp“ (in der Überschrift der Box): Das Aufdecken des Monsters („flippen“) kann auch durch Kampf passieren, daher können solche Karten natürlich auch außerhalb der Main Phase aktiviert werden.

Karten, die keine dieser drei Texte beinhalten, sind entweder permanente Effekte, die dauerhaft gelten („kein Spieler kann Fallenkarten aktivieren“), oder solche Effekte, die du eben in der Main Phase ansagst und dann ausführst.