Yugioh-Regeln: Fusions Monster


Fusions-Monster behälst du im Extra-Deck, bis sie das Feld betreten können. Jedes Fusionsmonster listet seine Fusionsmaterial-Monster in der Textbox. Im Fall von „Blauäuigiger Ultimativer Drache“ brauchst du also 3 „Blauäuigiger Weißer Drache“ auf deiner Hand.

Ursprünglich konnte man Fusionsmonster spezialbeschwören, indem man die Karte „Polymerisation“ von der Hand aktivierst, während man alle passenden Fusions-Materialmonster in deiner Hand hatte. Heutzutage gibt es aber viele andere, bessere Fusionskarten. Und teilweise brauchen die Monster sogar gar keine Fusionskarte mehr, allerdings ist das die Ausnahme. In jedem Fall sagt dir aber der Effekttext des Monsters, ob es auf eine spezielle, meist einfachere Art beschworen werden kann. Der Blauäugige ultimative Drache im Bild bringt leider keine einfachere Fusionsbeschwüng mit sich, er muss mit Polymerisation oder einer anderen Fusionskarte beschworen werden.

Viele Themen bringen ihre eigenen Fusionskarten mit. Zum Beispiel:

  • So erlaubt „Schattenpuppen-Fusion“ zum Beispiel in manchen Situationen, vom Deck Monster zu nehmen. Dafür funktioniert sie nur für Schattenpuppen.
  • „Beschwörung“ wiederum arbeitet mit den „Beschworener“-Karten zusammen mit Aleister und „Magische Schmelze“.
  • „Spiegel der Drachen“ funktioniert nur für Drachen, indem die Drachen vom Friedhof verbannt werden.

Es gibt noch zahlreiche weitere, sehr beliebte Fusionskarten. Eine vollständige Liste würde sehr lang ausfallen.

Spezialfall Kontaktfusion

Eine besonders einfache Beschwörung bieten Fusions-Monster, die mit ihrem Effekt-Text eine Kontaktfusion zulassen. Dann wird die Karte „Polymerisation“ nicht mehr benötigt, dafür müssen aber alle Monster auf deiner Spielfeldseite liegen – das steht auch so auf der Karte (siehe unten). Sie können auch verdeckt sein. Die berühmtesten Kontaktfusionen sind die Gladiator-Ungeheuer.

Gladiatoren-Kontaktfusion