Deckvorstellung: Tech Genus

T.G. Schläger.png

Hallo,

hier ist ein weiteres Deck, von dem ich persönlich denke, dass es gute Chancen hat, ins neue Meta zu kommen.

Der T.G. Schläger ist jetzt zweimal spielbar, statt nur einmal. Das gibt dem Thema wieder bedeutendes an Kraft zurück. Der T.G. Schläger wird meist als unterstützender Empfänger gespielt, aber ich glaube, dass auch ein reines T.G.-Deck sehr stark sein kann.

Hier ist ein T.G.-Deck, das mit einer kleinen Chaos Engine arbeitet:

 

 

 

Monster(20)

  • 3 T.G. Katapultdrache
  • 3 T.G. Kriegswolf
  • 3 T.G. Cybermagier
  • 3 T.G. Düsenfalke
  • 2 T.G. Schläger
  • 2 Maxx C
  • 2 Effektverschleierin
  • 1 Chaos Hexer
  • 1 Schwarz glänzender Soldat – Gesandter des Anfangs

Zauber(12)

  • 3 Topf der Gegensätzlichkeit
  • 1 Schwarzes Loch
  • 1 Gedankenkontrolle
  • 1 Buch des Mondes
  • 3 TGX1-HL
  • 3 Mystischer Raum-Taifun

Fallen(8)

  • 3 TGX3-DX2
  • 1 Reißender Tribut
  • 1 Spiegelkraft
  • 1 Bodenlose Fallgrube
  • 1 Zwangsevakuierungsgebiet
  • 1 Ernste Warnung

Extra Deck(15)

  • 1 Sternenstaubdrache
  • 1 Schrottdrache
  • 1 Schwarzer Rosendrache
  • 1 Verbündeter der Gerechtigkeit – Catastor
  • 1 Magischer Android
  • 3 T.G. Wundermagierin
  • 2 T.G. Kraftgladiator
  • 1 T.G. Hyperbibliothekar
  • 2 T.G. Klingenbrecher
  • 2 T.G. Hellebardenkanone

 

Erklärung der T.G.-Karten

Der T.G. Katapultdrache kann einmal pro Spielzug einen T.G.-Empfänger mit Stufe 3 oder niedriger als Spezialbeschwörung aus der Hand beschwören. Das trifft auf den T.G. Cybermagier, den T.G. Düsenfalke und den T.G. Schläger zu. Es ist also gar nicht so unwahrscheinlich durch ihn plus 1 zu machen. T.G. Kriegswolf kommt als Spezialbeschwörung aus der Hand, wenn ein Monster der Stufe 4 oder niedriger als Spezialbeschwörung beschworen wurde. Er und der T.G. Katapultdrache sind die einzigen T.G.-Nicht-Empfänger. T.G. Cybermagier ist ein Empfänger der Stufe 1. Wenn er als Material für die Synchrobeschwörung eines T.G.-Synchromonster verwendet wird, kann man T.G.-Monster in der Hand als Nicht-Empfänger verwenden. Wenn er zerstört wurde, kann man in der End Phase dieses Zuges ein T.G.-Monster, außer ihn, vom Deck auf die Hand nehmen. T.G. Düsenfalke ist ein Empfänger der Stufe 3. Wenn er als Synchromaterialmonster auf den Friedhof gelegt wurde, bekommt der Gegner 500 Punkte Schaden. T.G. Schläger ist wie der Cyber Drache dieses Decks. Wenn er zerstört wurde, kann man in der End Phase dieses Zuges ein T.G. Monster, außer ihn, seiner Hand hinzufügen. TGX1-HL ist eine Schnellzauberkarte, die die ATK und DEF eines eigenen, offenen T.G.-Monsters halbiert, aber im Gegenzug eine Zauber-oder Fallenkarte zerstört. Die Fallenkarte TGX3-DX2 lässt den Spieler 3 T.G.-Monster aus dem Friedhof ins Deck zurückmischen. Anschließend darf der Spieler zwei Karten ziehen.

Wie das Deck funktioniert:

Das T.G.-Deck hat viele Empfänger unterschiedlicher Stufen. Ziel ist es, möglichst schnell eine Synchrobeschwörung durchzuführen. Durch die Effekte der T.G.-Monster klappt das auch. Zuerst kommt T.G. Wundermagierin, die ähnlich wie Formelsynchron, eine Synchrobeschwörung im gegnerischen Zug für ein T.G.-Synchromonster erlaubt. So versucht man auf T.G. Klingenbrecher und T.G. Hellebardenkanone zu kommen.

T.G. Klingenbrecher hat mit 3300 ATK und 2200 DEF ordentlich Kraft, sondern verfügt noch über einen spielstarken Effekt. Er kann bei Abwurf einer Handkarte den Effekt einer Zauber-oder Fallenkarte, die ihn als Ziel wählt, annullieren. Es ist zudem möglich, im Spielzug des Gegners ein T.G.-Monster vom Friedhof zu verbannen. Er wird selbst bis zur nächsten End Phase verbannt.     T.G. Hellebardenkanone ist mit 4000 ATK und 4000 DEF das T.G.-Monster mit den besten Werten. Sie kann darüber hinaus einmal pro Spielzug die Beschwörung eines Monsters annullieren und dieses Monster zerstören. Wenn sie auf den Friedhof geht, kann man zudem noch ein T.G.-Monster aus dem Friedhof als Spezialbeschwörung auf die eigene Spielfeldseite rufen. Das Deck wird mit einer kleinen Chaos Engine ausgeschmückt, deshalb werden Maxx C und Effektverschleierin gespielt. Hinzu kommen der Topf der Gegensätzlichkeit, der Turbo bringt, und Schwarzes Loch, die beste erlaubte Zerstörungszauberkarte im Spiel, sowie der mystische Raum-Taifun und die vielseitigen Zauberkarten Gedankenkontrolle und Buch des Mondes.

Die Fallenkarte TGX3-DX2 ist ähnlich wie der inzwischen verbotene Topf der Trägheit. Sie recycelt T.G.-Monster und lässt den Spieler zwei Karten ziehen. Reißender Tribut und Bodenlose Fallgrube verhindern Beschwörungen von Monstern. Spiegelkraft leert das gegnerische Feld. Zwangsevakuierungsgerät gibt dem Gegner ein Monster zurück auf die Hand und Ernste Warnung annulliert Effekte.

Die T.G.-Synchromonster nehmen fast das ganze Extra Deck in Beschlag. Der Rest sind bekannte Synchromonster. Sternenstaubdrache wirkt gegen Zerstörungseffekte des Gegners, Schrottdrache zerschießt das Feld, während Schwarzer Rosendrache es sprengt. Verbündeter der Gerechtigkeit – Catastor nimmt alles hoch, was nicht Finsternis ist und Magischer Android gibt Lebenspunkte zurück und dient als Ersatz für Verbündeter der Gerechtigkeit – Catastor gegen Decks mit viel Finsternismonstern.

Das ist der T.G.-Artikel. Meint ihr das Deck schafft es ins Meta? Lest doch auch meinen Sendbotenartikel und meinen Zombieartikel, die sich ebenfalls mit dem neuen Meta beschäftigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.