Yugioh Hüllen – Der Ultimative Ratgeber

Yugioh Schutzhüllen im EinsatzHüllen für Yugioh gibt es einige – wir geben dir die Tipps, um die richtigen zu holen. Denn für Einsteiger, Sammler und Profis gibt es unterschiedliche Hüllen, die die Anforderungen an den Preis, die Schutzwirkung und das Aussehen erfordern. Erfahrt hier, welche Hüllen für welchen Zweck am Besten sind, und was ihr sonst noch beim Hüllenkauf beachten solltet.

Die verschiedenen Hüllenarten

Es gibt nicht nur viele Motive, sondern auch Hüllenarten. Je nachdem, was du mit den Hüllen vor hast, eignen sie sich unterschiedlich gut.

9er Schutzhüllen für Yugioh

Die 9er Schutzhüllen sind große Plastikblätter in DinA4, die in 9 Fächer separiert sind. Wenn du auf der Vorder- und Rückseite Karten einsteckst, hast du gleich Platz für 18 Karten geschaffen. Da die Hüllen auch für größere Karten gedacht sind, kannst du auch problemlos mehrere Karten hintereinander stecken. Das bietet sich für doppelte Karten an.
Vorteil: Eine Hülle für 18 Karten kostet in etwa 20 Cent. In großen Mengen sind die Hüllen sogar deutlich billiger.
Nachteil: Da die Hüllen auch für größere Karten passen, fallen Yugioh Karten schnell raus.

Durchsichtige Hüllen

durchsichtige HüllenEs gibt durchsichtige Hüllen, die im 100er Pack gerade einmal etwas mehr als einen Euro kosten. Die Hüllen sind relativ dünn, dafür sind es aber ausreichend, um auch große Decks auszustatten. Allerdings sind diese Hüllen eigentlich für größere Karten wie die von Magic und Pokemon gedacht – Yugioh Karten rutschen in diesen Schutzhüllen umher.
Eine besondere Variante sind die durchsichtigen Hüllen aus den Yugioh Deluxe Editions – diese haben ein dezentes Motiv wie besipielsweise das Milleniumspuzzle aufgezeichnet und sind in Yugioh-Größe hergestellt. Sie sind allerdings einzeln nur auf Sekundärmärkten wie Ebay zu haben.
Vorteil: Geringer Preis, vielerorts erhältlich
Nachteil: Gerade für jüngere Spieler ist es extrem schwierig, die Karten in solchen Hüllen zu mischen, weil die Karten rausrutschen.

Motivhüllen

Slifers Yugioh HüllenMotivhüllen sind bei allen Gruppen sehr beliebt. Sammler nutzen schöne Motivhüllen gerne für die besseren Karten oder Sammlerdecks. Spieler nutzen gerne coole oder schöne Kartenmotive, da sie die Karten regelmäßig sehen. Bei den Motivhüllen gibt es starke Unterschiede in der Qualität. Vor allem glitzernde Varianten sind nicht empfehlenswert – die Folie löst sich leicht, zudem sind reflektierende Hüllen wegen der Betrugsgefahr nicht auf Turnieren gestattet.
Andere Hüllen sind sehr stabil, zum Beispiel ein Teil der offiziellen Konami-Hüllen, auf denen beliebte Charaktere oder Monster abgebildet sind.
Vorteil: Beliebte Motive, teilweise haltbar
Nachteil: teilweise gehen die Hüllen schnell kaputt, mit 3-5 Euro pro 50-60 Hüllen deutlich teurer als Alternativen

Einfarbige Hüllen

Einfarbige Hüllen sind vor allem bei Sammlern und Turnierspielern beliebt. Denn meist sind sie etwas günstiger als Motivhüllen, und dabei etwas haltbarer als ebendiese. Einfarbige Hüllen gibt es in etlichen Farben bei gut sortierten Händlern. Die bekanntesten und beliebtesten Marken sind Ultra Pro „Deck Protector“ und KMC Hüllen. Aus den USA importieren sich Spieler zudem teilweise Players Choice Hüllen. Die Hüllen von KMC und Players Choice sind nicht günstig. Dafür liegen sie enger an den Karten an, was den Karten etwas mehr Schutz bietet. Je nach Mischtechnik halten letzetere beide auch länger als Ultra Pro Hüllen.
Vorteil: Dezentes Aussehen, viele Farben erhältlich, im Falle der Ultra Pro Hüllen ein gutes Preis/Leistungsverhältnis
Nachteil: Vor allem Players Choice Hüllen sind recht teuer

Hartplastik-Hüllen

Hartplastik-HüllenFür besonders wichtige und teuere Karten bieten sich Hartplastik-Hüllen an. Diese sind selbst mit Absicht schwer kaputt zu kriegen, weil sie aus dickerem Plastik bestehen. Da sie durchsichtig sind, ist ein Blick auf die Karte von allen Seiten möglich. Mit etwa 20 Cent je Hülle sind Hartplastik-Hüllen die teuersten Schutzhüllen. Aber auch abseits vom Preis sind die Hüllen aufgrund der Dicke nicht zum Spielen geeignet. Bereits ein 40-Karten Stapel ist zu hoch zum Mischen.
Vorteil: Schützt vor so ziemlich jeder Beschädigung
Nachteil: Hartplastik Hüllen passen in keinen Ordner, teuer

Tipps zum Yugioh Hüllen Kaufen & Shop-Tipp

Bei Amazon beispielsweise gibt es momentan folgende Hüllen:

(Mit einem Klick könnt ihr euch mehr Infos auf Amazon durchlesen und die Hüllen dort gleich kaufen.)
Beim Kauf solltest du beachten:

  • Die Hüllen müssen explizit drauf stehen haben, dass sie für kleine Spielkarten („smaller cards“) gedacht sind. Die Größe „Standard“ ist zu groß für Yugioh-Karten. Es gibt keine perfekten Yugioh Hüllen Maße, denn für manche Zwecke sind etwas weitere Hüllen besser, für andere engere. Aber die Standard-Hüllen sind deutlich zu groß.
  • Kartenhüllen gibt es bei vielen Händlern. Müller, Saturn und Kaufhof haben beispielsweise je nach Ort Hüllen, sowie natürlich Sammelkarten-Läden. Online sind Kartenhüllen oft billiger. Ebay.de und Amazon.de haben beispielsweise zahlreiche Händler, die die Hüllen verkaufen.
  • Wer auf Turnieren spielt, ist gut damit beraten, sich dieselbe Hüllenfarbe gleich auf Vorrat zu kaufen. Denn die Hüllengröße kann produktionsbedingt mit der Zeit leicht variieren, was man mit einem großen Kauf zu einem Zeitpunkt umgehen kann.

Übersicht über Motiv-Kartenhüllen

Yugioh hat einige coole Hüllen anzubieten. Da sind einerseits Anime-Kartenhüllen der Zeichentrickserie, andererseits beliebte Monster oder auch komplett unabhängige Motive.
Yugioh Hüllen zum Structure Deck
Zexal-Hüllen

Slifers Yugioh Hüllen

Yugioh Hüllen zum beliebten Drachen

Kaibas Hüllen

Majestätischer Drache

Original Motivhüllen

Sechs Samurai Hüllen

Slifers Yugioh Hüllen

Yugi-Hüllen

Turnierlegale Hüllen – das sind die Anforderungen

Für offizielle Turniere gelten besondere Regeln, um gezinkten Karten und Hüllen vorzubeugen. Auf lokalen Turnieren im Sammelkarten-Shop wird hier meist bei Einsteigern ein Auge zugedrückt.

  • Hüllen sind keine Pflicht. Allerdings dürfen die Karten dann keinerlei Nutzungsspuren wie weiße Ränder aufweisen. Ein Ding der Unmöglichkeit
  • Das Main Deck muss in komplett identischen Hüllen sein. Das heißt, die Farbe, das Motiv und die Größe müssen gleich sein. Achtung: Teilweise haben Hüllen mit dem gleichen Motiv trotzdem leicht unterschiedliche Größen. Hier hilft es, die Karten auf einem Stapel liegend auf ihre Größe zu vergleichen.
  • Falls ein Side Deck gespielt wird, muss es identisch zum Main Deck eingehüllt sein
  • Das Extra Deck darf eine andere Hüllenart haben. Viele Spieler nutzen das, damit sie ihre Extradeck-Karten nicht ausversehen einmischen.
  • Die Hüllen dürfen nicht stark reflektieren. Das hat mit der Betrugsgefahr zu tun. Reflektierende Hüllen in Yugioh-Größe sind aber so oder so sehr selten.
  • Die Hüllen dürfen nicht beschädigt sein
  • Doppelhüllen sind verboten

Dies sind alle Anforderungen an turnierlegale Hüllen. Während eines Turniers muss der Spieler natürlich ab und an prüfen, ob alle Hüllen noch in Ordnung sind. Auf großen Turnieren wie der Deutschen Meisterschaft oder der Yugioh Championship Series ist das besonders wichtig.

Eigene Hüllen herstellen

Es gibt Spezialanbieter, die das Herstellen eigener Hüllen anbieten. Dabei handelt es sich vor allem um Spezial-Druckereien. Diese Hüllen sind allerdings deutlich teurer als normale Hüllen. Außerdem sind Druckereien nicht spezialisiert darauf, alle Hüllen genau identisch herzustellen – die Hüllen werden um Millimeter unterschiedlich groß sein. Kurzum: Zum Spiel sind solche Hüllen untauglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.