Featured Match Runde 3: Patrick Schneider vs Kai Lin

Zwei Runden sind gespielt, jetzt geht es in die dritte und ich habe mit Patrick Schneider und Kai Lin an den Tisch geholt. Da Kai kein deutsch spricht, reden wir jetzt halt Englisch. International halt! Patrick wird nun nurnoch Patsch genannt, weil er einfach so heisst. Punkt! Vor dem Spiel kündigt der Headjudge an, dass von nun an Random-Preise verlost werden. Patsch gewinnt das würfeln und zieht seine Starthand auf.

Er beginnt mit einem Monster, 3 nach hinten und übergibt. Kai spielt den blinden Taifun auf ein Warning und spielt dann Landformen auf die Drachenschlucht. Die aktiviert und nutzt er direkt, wirft ein Landformen ab und sucht sich einen Phalanx. Patsch kündigt an, dass er die nicht kennt (er hat lange nicht gespielt) und muss daher lesen. Dann aktiviert Kai Karten des Einklangs und beendet anschließend afghanisch.
Patsch zieht auf und flippt Vayu. Mit ihm greift er in Phalanx an und nimmt Schaden. Nun settet er eine dritte und gibt ab.

Der Dragunityspieler nutzt nach dem Ziehen seine Drachenschlucht, wirft Levaten ab und Patsch kettet Icarusangriff auf die Schlucht und ein verdecktes Warning. Kai entfernt Phalanx für Red Eyes Darkness Metal Dragon und nutzt ihn für Levaten. Der rüstet sich mit Phalanx aus und Kai greift an. Patsch kontert mit Spiegelkraft und Kai ruft durch Levaten den Phalanx, der Schaden macht.

Patsch ruft Sirocco, rennt drüber und legt wieder eine nach hinten. Nun hat er dort wieder 3 liegen. Kai zieht auf 2 auf und gibt direkt wieder ab, sodass Patsch 2000 Schaden machen kann. Kai zieht seine dritte Karte und überlegt. Dann spielt er Foolish Burial, um sich einen Tidal in den Friedhof zu legen. Den ruft er dann in Verteidigung, um dann Sacred Sworts of the Seven Stars drauf zu spielen. Er ist dennoch unzufrieden und settet nur ein Monster.

Patsch aktiviert Topf der Gegensätzlichkeit und entscheidet sich für Dark Armed Dragon statt für ein Prison oder die Compulsary. Dann kommt ein Bora. Effekt von Sirocco und der Bora trampelt über Effektverschleierin! WOW! Kai hat Dux, Patsch kontert mit Buch des Mondes und Kai schiebt zusammen.

Patrick Schneider 1:0 Kai Lin

Nachdem beide fleissig geboardet haben, beginnt Kai das zweite Spiel. Dies macht er mit Karten des Einklangs auf Phalanx, gefolgt von einer Drachenschlucht, die einen Tempest in den Friedhof wirft. Dann ruft er Redox und entfernt dafür Blaster und Tempest und sucht sich 2 neue Drachen, namentlich Redox und Dux. Dann legt er eine Karte nach hinten und ruft Phalanx. Nach einer Synchro betritt Gottoms das Feld und dieser schießt sich selber weg, um Patsch einen Bora zu nehmen. Damit gibt er ab.

Patsch spielt Topf und deckt Wirbelwind, Maxx C und einen zweiten Topf auf. Er nimmt die permanente Zauberkarte auf die Hand und aktiviert sie sofort. Dann ruft er Shura, doch Kai hat das Warning hinten. Patsch beendet seinen zut mit zwei verdeckten.

Eine davon wird direkt von einem MST zerstört – Vanitys Emptiness. Anschließend wirft er einen Blaster ab, um Dux zu suchen. Kann er ihn durch bringen? Nein, denn Patsch hat eine Teufliche Kette! Kai entfernt Redox und Phalanx für den Blaster und sucht sich mit Redox den dritten auf die Hand. Dann macht der große Feuerdrache 2800 Schaden und Patsch darf.

Der ruft Kalut und nutzt den Wirbelwind, um sich Gale zu suchen. Der kommt Special aufs Feld und halbiert den Blaster. Dann werden die beiden monster zu einem Psihemoth synchronisiert, wodurch Patsch 3 Darks im Grave hat. Ratet mal, was seine letzte Handkarte ist? Richtig, der Dark Armed Dragon! Kai wirft D.D. Krähe ab um Shura zu entfernen, natürlich zu spät. Zwei Angriffe räumen das Feld von Kai ab, und dann wird der Kalut auchnoch entfernt um die Drachenschlucht zu zerstören.

Doch Kai hat noch einen Dux, der über Phalanx zu einem Orientdrachen wird. Trotzdem ist Kai sehr sehr unzufrieden. Er entfernt einen Leviathan von der Hand und einen Redox aus dem Grave, um Blaster wieder zu holen, der dann mit dem DAD einen Doppel hinlegt. Orient macht Schaden, und Patsch zieht Alure von oben. Er zieht zwei… und muss alles abwerfen. Kai gewinnt mit dem Blaster, den er wieder rufen kann.

Patrick Schneider 1-1 Kai Lin

Noch einmal greifen beide Spieler zu ihren Side-Decks, bevor Patsch das letzte Spiel dieser Runde beginnen wird.

Dies macht er mit Pot of Duality, der Blizzard, Zephyrus und MST aufdeckt. Patsch nimmt die Zauberkarte und ruft dann Shura, den er mit drei Karten in der hinteren Zone absichert. Kai aktiviert MST und würfelt, dass er auf eine Teufliche Kette schießt. Ein zweiter nimmt einen Iccarusangriff vom Feld, also ist die dritte vermutlich der Taifun von Patsch. Trotzdem versucht es Kai mit der Drachenschlucht. Er wirft Blaster ab und Patsch spielt den Taifun. Kai ruft Blaster, Patsch kontert mit Maxx und der Blaster nimmt Shura vom Feld.

Patsch legt nur zwei nach hinten und gibt dann wieder ab. Kai spielt Schwerter auf Blaster, zieht zwei und sucht sich den nächsten Blaster. Dann settet er eine. Damit ist Patsch wieder, der Rai Oh ausspielt und damit in eine Kette rennt. Damit gibt er wieder ab und Kai legt ein Monster.

Patsch ist damit wieder am Zug und legt eine dritte nach hinten. In der Standby-Phase aktiviert er Kaiserliche Eisenmauer. Kai flippt den Phalanx und ruft Dux. Patsch lässt durch und Kai synchronisiert für Vajarana, der von Rai-Oh negiert wird. Dann gibt er ab. Patsch zieht und gibt auch einfach wieder ab, genau wie sein Gegner.

Jetzt flipt Patsch einen Wirbelwind, aktiviert den zweiten und ruft Shura! Enorm gut! Er sucht sich zwei Boras, ruft einen davon und macht Schaden. In der zweiten Mainphase ruft er einen Key Beetle auf die Eisenmauer und gibt dann ab. Was für ein Zug!

Kai aktiviert Drachenschlucht und spielt die aus. Er wirft Redox ab um zunöchst Mal zu überlegen. Dann sucht er sich einen Dux, den er rufen will. Patsch zeigt das Buch des Mondes vor und Kai gibt mit einer verdeckten Zauber/Falle ab.

Der Blackwingspieler zieht auf 3 auf und könnte mit Bora natürlich fein suchen, aber hat er Angst vor Reißender Tribut? Beetle schützt erstmal einen Wirbelwind, dann ruft er den Bora und sucht sich damit 2 Kaluts. Dann greift der Bora in den Phalanx an und Patsch rechnet, bevor er einen Kalut abwirft um mehr Schaden durch zu drücken. Dann greift auch der Key Beetle an und Kai muss Patsch die Hand reichen.

Patrick Schneider 2-1 Kai Lin