Von mächtigen Gladiatoren

 

Ein herzliches Wilkommen in einer Ausgabe von „Aus der Gerümpelkiste“. Ohne Umschweife möchte ich euch heute zu einem neuen Thema geleiten. Hierbei geht es um ein Deck, welches uns seit Gladiators Assault begleitet und immer wieder ein Topdeck im Metagame war, bis es endgültig vor ein bis eineinhalb Jahren abgelöst worden ist.

Die Gladiatoren gewannen zwei deutsche Meisterschaften unter Florian Chitic und Vinzent Reckling und haben damals eine einzigartige Spielmechanik eingeführt. Wenn ein Gladiator gekämpft hat, so kann er am Ende der Battle Phase ins Deck gemischt werden, um einen anderen seiner Kumpanen zu rufen, welcher dann mit einem mächtigen Effekt aufwartet.

Allerdings ist diese Mechanik für das aktuelle Metagame leider ein wenig eingerostet und wir wollen dies nun auf Vordermann bringen. Die Frage die wir uns aber stellen müssen ist:

Wie machen wir das?

Die einfache Antwort lautet: Cosmo Blazer! In der neuen Edition haben wir eine ganz besondere Zauberkarte erhalten, welche unserem Thema zu einem neuen Glanz verhelfen könnte. Sie nennt sich Feuerformation – Tenki. Ihr Effekt besagt, dass wir uns, sobald diese Karte aufgelöst wird, ein Ungeheuer- Krieger aufs Blatt suchen dürfen. Dazu erhält jeder Ungeheuer-Krieger 100 zusätzliche Angriffspunkte.
Feuerformation Tenki

In meinen Augen ist diese Karte besser als die vorher gespielte Sucherkarte Übungsgelände der Gladiatoren. Zwar kann Tenki im Gegensatz zu diesem, den wichtigen Gladiatorungeheuer Bestiari nicht suchen, aber sie verhilft uns zu einem Angriffsbonus von 100 Punkten. Und damit möchte ich auch den Schwerpunkt des Decks verschieben.

Zuletzt versuchte man im Gladiatordeck immer wieder über Bestiari und einem anderem Gladiator zu Gladiatorungeheuer Gyzarus zu fusionieren um dann einen Kartenvorteil zu generieren, welcher den Gegner enorm unter Druck setzen kann.

Jetzt können wir aber anders Druck aufbauen. Mithilfe von Tenki suchen wir uns einfach Gladiatorungeheuer Laquari, Darius oder Andal aus dem Deck. Letzterer ist dann mit 1900 Angriffspunkten zwar lediglich ein Vanilla Beatstick, kann aber dank diverser Fallen ebenfalls starken Vorteil generieren. Darauf komme ich aber gleich zurück.

Gladiatorungeheuer Laquari

Da Laquari und Darius durch Tenki einen Schub bekommen und auf 1900, beziehungsweise 1800 Punkte anwachsen haben sie im aktuellen Format die Möglichkeit spielend leicht viele Monster einfach zu überlaufen. Hinzukommt, dass sie Archetyp basierend perfekt mit Horn des Phantomungeheuers harmonieren und somit auf 2700 oder 2600 Angriffspunkte anwachsen können. Und wenn sie dann ein Monster durch Kampf zerstören, erlaubt die Falle uns noch eine weitere Karte zu ziehen. Danach können wir unseren Gladiator einfach liegen lassen oder es folgend reinmischen um einen anderen Gladiator aus dem Deck zu rufen. Dabei geht zwar die Falle verloren, sie hat aber immense Dienste geleistet.

Je nachdem welchen Gladiator wir liegen hatten, können wir nun ganz auf unsere Toolbox zurückgreifen und entweder mit Bestiari eine Zauber oder Falle zerstören, mit Darius seinen Effekt einen Gladiator wiederbeleben, um diesen dann für eine mächte Fusion oder eine Xyz-Beschwörung nutzen, oder wir holen Equeste und holen uns eine Gladiatorkarte zurück auf die Hand.

Und bei diesem Stichwort fällt sofort Gladiatorungeheuer Streitwagen ins Auge. Mit diesem haben wir in Konterfallenform, die Optimale Möglichkeit lästige Effekte von Monstern loszuwerden. Dazukommt, dass sie durch Equeste äußerst wiederverwertbar ist!

Um nochmal auf Gladiatorungeheuer Andal zurückzukommen: Er ist zwar ein simples normales Monster , kann aber mittels Tenki und Horn des Phantomunegeheuers letzten Endes zur brutalen Kampfmaschine heranwachsen und viel Vorteil generieren, da er dann mit seinen über 2700 anwachsenden Angriffspunkten nur schwer zu schlagen ist.

In Cosmo Blazer ist ebenfalls eine Karte erschienen, welche unsere Sucherkarte Tenki weiterverwerten kann. Bruderschaft der Feuerfaust Bär braucht nur Kampfschaden an den Lebenspunkten des Gegners verursachen und schon sucht er ein Tenki aus dem Deck und setzt es in die Zauber und Fallen Zone. Und nicht nur das, haben wir in der zweiten Hauptphase dann mit Tenki gesucht, können wir diese zum Beispiel mittels Bär opfern um ein Monster des Gegners zu zerstören!
Bruderschaft der Feuerfaust Bär

Natürlich müssen wir unser Deck noch auf das aktuelle Metagame anpassen. Um gegen die vielen Friedhofslastigen Decks vorzugehen, passt in dieses Deck der gute alte Dimensionsriss rein. Dieser stellt einen großen Störfaktor gegen viele Decks da, ohne uns selbst zu behindern. Genauso gut können wir noch Donnerkönig Rai-oh integrieren, welcher ebenfalls gegen eine vielzahl an Decks eine große Hilfe ist. Er kann mit seinen 1900 Punkten erheblich viel Schaden machen und behindert Sucheffekte, sowie interne Spezialbeschwörungen beim Gegner. Aber Vorsicht: Nicht das ihr versucht bei offenen Rai-oh mit Tenki zu suchen, dass geht leider nicht.

Außerdem brauchen wir noch ein paar Hilfen, welche uns ermöglichen stärkere Monster beim Gegner zu entsorgen. Dabei Helfen Karten wie Dimensionsgefängnis, Verbotene Lanze (Welche auch gleich unsere Gladiatoren schützt) und Zwangsevakuirungsgerät.

Abschließend sähe so meine Finale Deckliste aus:

2x Gladiatorungeheur Andal
3x Gladiatorungeheuer Laquari
3x Gladiatorungeheuer Darius
1x Bruderschaft der Feuerfaust Bär
1x Gladiatorungeheuer Bestiari
2x Gladiatorungeheuer Equeste
2x Donnerkönig Rai-oh

3x Feuerformation – Tenki
2x Mystischer Raum-Taifun
2x Verbotene Lanze
3x Dimensionsriss
1x Schwarzes Loch
1x Schwerer Sturm
1x Wiedergeburt
1x Buch des Mondes

2x Zwangsevakuriungsgerät
2x Horn des Phantomungeheueres
2x Dimensionsgefängnis
2x Ernste Warnung
2x Gladiatorungeheuer Streitwagen
1x Straße zum Sternenlich
1x Feierliches Urteil

Welche Schwächen hat unser Deck?

Zum einen haben wir unheimliche Probleme gegen Königlicher Erlass, welcher mittels Bestiari und Mystischer Raum Taifun entsorgt werden kann. Auch gegen Monster mit mehr als 2900 Angriffspunkten spielt es sich schwer. Zudem müssen wir unsere Gladiatoren beschützen, denn ohne die funktioniert das Deck nicht. Auch vor Karten wie Schneemanfresser oder Legendärer Jujitsu Meister sollte man sich in acht nehmen.

Damit wären wir auch am Ende dieses Artikels angelangt. Ich hoffe er hat euch gefallen, so hinterlasst doch eure Kritik hier im Forum oder unten in den Kommentaren! Denn was denkt ihr: Hat dieses Deck nochmal eine Chance im Meta? Oder doch nur Pustekuchen?

Bis zum nächsten Mal:

euer geheimnisman3

Ein Gedanke zu “Von mächtigen Gladiatoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.