Insektor-Deck: Vorstellung und Deckliste

Insektor-DeckAuch das Insektor-Deck ist ein Yugioh-Deck, das sich mit erscheinen der Booster-Serie „Order of Chaos“ sofort auf allen Turnieren etablierte. Vorteil des Insektoren Decks ist es, dass fast alle Karten in einer einzigen Booster-Serie enthalten sind, daher ist es vergleichsweise einfach, an die Karten zu gelangen (wenn man sich nicht sowieso alle Karten einzeln kauft). Zudem sind die Hauptkarten in recht niedrigen Seltenheitsstufen erhältlich. Die Spielmechanik der Insektoren ist allerdings etwas komplexer als bei den anderen vorgestellten Decks. Warum genau, das wird im folgenden erklärt. Aber zunächst einmal eine Deckliste eines Insektor-Decks:

Deckliste Insektor-Deck

Dieses Deck erreichte auf der Yugioh Championship Series in Toulouse eine Platzierung in den Top 4.

Main Deck
Monster: 19
3 Inzektor Dragonfly
3 Inzektor Centipede
3 Inzektor Hornet
3 Insektor Hopper (Anmerkung: Mittlerweile wird „Insektor Marienkäfer“ stattdessen gespielt)
1 Inzektor Giga-Mantis
1 Dark Armed Dragon
1 Gorz the Emissary of Darkness
2 Effect Veiler
2 Maxx „C“

Zauber: 15
3 Inzektor Sword – Zektkaliber
3 Pot of Duality
1 Book of Moon
1 Foolish Burial
1 Heavy Storm
1 Dark Hole
1 Monster Reborn
3 Mystical Space Typhoon
1 Allure of Darkness

Fallen: 7
2 Solemn Warning
1 Solemn Judgment
1 Torrential Tribute
2 Fiendish Chain
1 Mirror Force

Extra Deck: 15
1 Inzektor Exa-Beetle
1 Wind-Up Zenmaines
1 Leviair the Sea Dragon
1 Steelswarm Roach
2 Number 17: Leviathan Dragon
1 Number 20: Giga-Brilliant
1 Number 39: Utopia
1 Number C39: Utopia Ray
1 Scrap Dragon
1 Stardust Dragon
1 Black Rose Dragon
1 Brionac, Dragon of the Ice Barrier
1 Ally of Justice Catastor
1 Chimeratech Fortress Dragon

Side Deck: 15
1 Cyber Dragon
1 Effect Veiler
1 Gemini Imps
2 Snowman Eater
2 Dimensional Fissure
2 Armor Blast
1 Mind Control
1 Trap Stun
2 Rivalry of Warlords
2 Dimensional Prison

Strategie des Insektor-Decks

Hauptkarten des Insektor-Decks sind die Karten „Insektor Libelle“ (Dragonfly) und „Insektor Centipede“ (Hundertfüßler). Diese sollten möglichst schnell auf das Feld, um dann mit ihrem Effekt einen „Insektor Hornisse“ aus der Hand oder dem Friedhof ausrüsten zu können. Die Hornisse kann nämlich, sobald sie als Ausrüstungskarte liegt, sich selber auf den Friedhof legen, um eine beliebige Karte auf dem Feld zu zerstören. Doch damit nicht genug. Verlässt eine Karte, die an die Libelle oder den Hundertfüßler angelegt ist, das Feld, kriegen auch die beiden jeweils ihren Effekt. Dann kann eine weitere Insektor-Karte spezialbeschworen (Libelle) oder auf die Hand gesucht (Hundertfüßler) werden. Ist keine Hornisse zur Stelle, wurde stattdessen bisher Grashüpfer gespielt, um wenigstens den Effekt der beiden Monster zu kriegen. Mit dem neu erschienenen Set „Galactic Overlord“ wurde diese Karte aber von „Insektor Marienkäfer“ abgelöst.

Die Stärke des Decks ist es, dass es nahezu alle Karten des Gegners einfach zerschießen kann. Richtig gespielt, kann das Deck in einer Runde dank der Insektor Libelle das ganze Feld füllen und zum Sieg führen. Auch Rang 3 Xyz können schnell erfolgen und sorgen für Variablität. Nachteil der Insektoren ist es, dass sie sehr Kombolastig sind. Alleine kann ein Insektor wenig ausrichten, und kommt durch die geringere ATK nicht gegen andere Decks an. Außerdem kann mit „Schatteneinsperrender Spiegel“ aus dem Side Board das komplette Deck lahm gelegt werden.

Das Main Deck der Insektoren ist recht günstig: Einzige teure Karte ist der Insektor Hornisse, der mit etwa 20 bis 25 Euro zu Buche schlägt. Das in diesem Deck aufgeführte „Maxx C“ ist nicht zwingend notwendig. Teurer ist dagegen das Extra Deck, welches zwar nicht zwingend gebraucht wird, aber schon einmal einen wichtigen Vorteil bedeutet. Sollte der Preis vorrangig sein bei der Wahl des Decks, sollte lieber auf das „Twilight Dragon“ oder „Finstere Welt Deck“ zurückgegriffen werden.

Mittlerweile sind wir bei der vierten von insgesamt sechs Deck-Vorstellungen für die Deutsche Meisterschaft 2012 angekommen. Lest auch diese, um den umfassenden Überblick über alle guten Decks zu erhalten!

Viele Grüße
Kylina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.