Wie kann man mit Yu-Gi-Oh! Geld verdienen?

Kartentausch und -verkauf, und dabei noch das Taschengeld aufbessern? Wie das geht, erklärt Ryan Murphy in seiner neuen Serie „Making Money With Yu-Gi-Oh!„. Der Artikel ist an alle Spieler gerichtet, sodass sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene und Profis vielleicht noch das ein- oder andere lernen können.

Ryan takes us through the ins and outs of trading for value with an lessons on how to „trade-up.“ This can benefit players with any size collection, so if you’re looking for tips at the trade tables, look no further!

In seinem ersten Teil geht Ryan vor allem auf recht Volkswirtschaftliche Theorien in der Praxis ein. So erklärt er euch in verständlich, was es denn nun mit offenen und geschlossenen Märkten auf sich hat. Und natürlich, wie eure Tauschs von solchen Märkten profitieren können. Neben besseren Tauschs kann also beim Lesen des Artikels auch eine bessere Note in Sozialwissenschaften herausspringen :)

Disclaimer: Bitte seid euch im Klaren, dass das gezielte Geldverdienen mit euren Karten dem Finanzamt gemeldet werden muss. Was zunächst also als Gewinn erscheint, kann nach Abzug von Steuern und dem Aufwand, den ihr für die Lohnsteuererklärung auf euch nehmt, deutlich geschmälert werden. Wer sich dennoch dafür interessiert, sein Hobby auch zu seinem Beruf zu machen, dem lege ich das Existenzgründungsportal zu Herzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.