Aus der Gerümpelkiste: Im Eifer der Helden #2: Jaden Yukis Deck

Endlich. Endlich habe ich es geschafft. Nachdem ich mehrwöchig weder Open Office nutzen konnte, noch aufgrund des Prüfungsstress, privaten Angelegenheiten oder meiner Schiedsrichterdaseins im Fussball dem Problem widmen konnte, konnte ich das Problem hier an meinem Uralt-PC bewältigen und schaffe es endlich wieder, Artikel in die Tasten zu hauen. Hat ja auch lange genug gedauert, und einige werden sich sicher fragen: „Jetzt fängt er wieder an?“.

Aber egal. Wie einige mehr oder wenige treue Leser sicherlich noch mitbekommen haben, habe ich vor einigen Monden das Thema „Eifer der Helden“ angeschnitten. In meinem letzten Artikel dieser Art, habe ich euch ein Retro-Yugi-Beatdown als Fundeck an den Kopf geworfen. Auch deshalb, wie einige erkannt haben, weil ein Yugi-Deck das schwerste zu bauende Charakterdeck ist neben nostalgischen Decks wie Kaiba oder Joey. Aber ich schweife ab.

Sicherlich wäre Jaden heute stolz auf uns, wir haben es nämlich geschafft: Im Gegensatz zu ihm haben wir einige konstante, sicherlich nicht schlechte, Heldendecks auf die Beine gestellt. Gut, im Gegensatz zu ihm denken wir auch beim Deckbau nach, aber das ist ein anderer Punkt.

Denn mit Erscheinen der Karte „Fusion der Parallelwelten“ ergaben sich mit der Legendary Collection 2 ( An dieser Stelle noch ein großes Lob an Konami dafür!) noch andere Karten und Möglichkeiten. „Elementarheld Great Tornado“ schaffte es nämlich auch hierher.

Und heute will ich versuchen aus Jadens Karten, die er benutzte, ein fähiges Elementarhelden Deck zu erstellen. Sollte auch nicht sonderlich schwer sein, immerhin hat er im Gegensatz zu Yugi auch die ein oder andere spielbare Karte benutzt.

Aber wo fangen wir mit Jadens Elementarhelden-Deck an? Richtig, mit der Deckliste. Heute will ich euch einfach mal eine Deckliste hinschreiben und analysieren. Zwar ungewohnt, da ich es sonst anders angehe, aber ein Versuch ist es Wert. Schließlich sind wir ja offen für Neues.

Monster (20):
3x Elementarheld Sparkman
3x König des Sumpfes
3x Elementarheld Prisma
2x Elementarheld Voltic
2x Elementarheld Flash
2x Kartenkavellerist
2x Elementarheld Ocean
1x Elementarheld Stratos
2x Donnerkönig Rai-oh

Zauber:
3x Wunderfusion
2x E- Eiliger Notruf
2x Fusion der Parallelwelten
2x Mystischer Raum Taifun
2x Topf der Gegensätzlichkeit
1x Schwerer Sturm
1x Wiedergeburt
1x Schwarzes Loch
1x Verstärkung für die Armee

Fallen
3x Königlicher Erlass
1x Bodenklappenfalle
 

Boahhh….. was hat der denn da hingeschrieben? Sicherlich, der Bau an sich hat nur im Entferntesten mit dem von Jadens Deck aus der TV-Serie zu tun. Aber fangen wir erst einmal mit den Monstern an.

Der Kern dreht sich vom Prinzip hier um den „Elementarheld Sparkman.“ und „König des Sumpfes“. Aber wieso? Weil wir mit diesen beiden auf nahezu jede wichtige Fusion kommen. Wem es auffällt: Wir können mit den beiden „Elementarheld Absoluter Nullpunkt“, „Glänzender Flügelmann“ , „Glänzender Phoenix Enforcer“, oder auch „Elementarheld Plasma Vice“ machen und haben damit schon einige nicht zu unterschätzende Fusionen in der Hinterhand.

Da sie aber auf der Hand nichts bringen, nutzen wir entweder Elementarheld Prisma oder Zukunftsfusion. Kartenkavellerist millt uns auch noch „Elementarheld Sparkman“ und „König des Sumpfes“ in den Friedhof.

Weiterhin sind „Elementarheld Voltic“ und „Flash“ wichtig. Zum einem Voltic, da er uns durch Wunderfusion entfernte Monster in Kartenvorteil unwandeln kann, und Flash, weil er uns Monster entfernt. Zudem kann er uns eine wichtige Wunderfusion wieder auf die Hand bringen.

Prisma wird natürlich durch „Elementarheld Stratos“ gesucht und mittels „Elementarheld Ocean“ können wir sogar Prisma und Stratos wiederverwerten, oder auch Voltic und Flash nochmals benutzen. Um unser Match-Up gegen andere Decks zu verbessern, spielen wir noch zweimal den „Donnerkönig Rai-oh“, da er uns gegen jegliche Decks Vorteile verschaffen kann. Zudem bremst er ein wenig das Xyz/Synchro Deck oder auch Agent Angel aus.

Gehen wir nun über zu den Zauberkarten. Die wichtigsten beiden Zauberkarten sind „Wunderfusion“ und „Fusion der Parallelwelten“. Sie sind die Karten des Decks und verschaffen uns über das Extradeck jegliche Optionen. Während „Wunderfusion“ die Monster entfernt , kann man sie mittels der anderen wiederverwerten.

Kosntanz verschaffen wir uns durch die Sucherkarten „Verstärkung für die Armee“ und „E-Eiliger Notruf“. Zusätzlich haben wir noch zweimal „Topf der Gegensätzlichkeit“ um die Konstanz zu optimieren und die Stabilität zu verbessern. Die restlichen Karten sind wohl eher selbsterklärend.

Da wir bei den Fallen relativ wenig Platz über haben, habe ich beschlossen auf „Königlicher Erlass“ zu setzen um gegen Antidecks oder Tech Genus entgegenzuwirken. Zudem noch die eine „Bodenklappenfalle“ um den Gegner die Hand zu zersetzen.

Ihr seht, es hat lange gedauert bis man etwas aus den Helden machen konnte. Ich finde zusammenfassend gesagt, das Warten hat sich gelohnt. Zumal ich denke, dass sobald „Elemental Hero – the Shining“ erscheint, die Helden Metafähig sein werden. Ob sie über die Zeit mithalten können, oder wieder in der Schublade verschwinden, werden wir sehen. Ich bin interessiert an eurer Meinung. Was denkt ihr? Können sie mithalten? Wo kann man ansetzen? Wo lässt sich das Deck verbessern? Sagt es mir im Feedbackthread!

 

Mit freundlich Grüßen:

geheimnisman3

(PS: Alle Karten können hier nachgeguckt werden.)

3 Gedanken zu “Aus der Gerümpelkiste: Im Eifer der Helden #2: Jaden Yukis Deck

  1. Also ma ehrlich die zeiten wo man vor Elementarhelden angst oder respekt haben sollte sind vorbei. Ich habe bereits gegen allé erdenklichen arten von Elementarhelden mit jedes deck was ich spiele gezockt und ich spiele 12 themendecks davon 6auf maximum speed gebaute oldschool decks. E- Helden können nix mehr die einzige ausnahme: Maskierte helden und Bößer held dark gaia. Letzteres spiele ich und obwohl ich null fallen spiele dauert ein duell max. 6züge danach gewonnen.

    • Vergangenes Jahr wurde in Anaheim, USA, eine YCS von einem Elementarheld/Zwilling-Deck gewonnen. So schlecht sind solche Decks also nicht. Wobei es natürlich zwei Sachen zu sagen gibt: 1) Das Deck ist ziemlich sicher sehr anders als das Deck, was geheimnisman gepostet hat. 2) Uns fehlt hierzulande „Elementar HELD The Shining“, welcher das Deck für Super-Polymerisation deutlich besser macht.
      Hier ein Link zum Sieger: http://www.konami.com/yugioh/blog/?p=5624

      MfG
      Kylina

  2. Leider sind paar Karten wie Stratos oder Wiedergeburt verboten und schwer zu ersetzen.
    Stratos ist un ersetzbar und statt Wiedergeburt kann man ja ruf der gejagten nehm
    Trotzdem gutes deck

Schreibe einen Kommentar zu Crystal Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.