Aus der Gerümpelkiste: Von Randoms, Kiddies, Pros und anderen Gruppen!

Ich könnte heute in meiner neunten Ausgabe wieder eine Idee vorbringen, euch Kombis aufeigen und ein Deck zusammenbauen, doch irgendwie habe ich darauf keine Lust. Deswegen möchte ich heute über das etwas sozialere Yu-gi-oh! schreiben. Vielmehr werde ich euch mal die einzelnden Grüppchen in Yu-gi-oh! zeigen, welche  heutzutage so auf Turnieren rumwimmeln.

Folgende Gruppen werde ich euch näher bringen:

Kiddies, Randoms, Skiller, Noobs, Cheater, Pro

Die Kiddies

Nunja, die Kiddies sind meist zwischen 8-14 Jahre alt und stellen die potenziellen Opfer der Community dar ( Nicht zu verwechseln mit Spielern die sich so aufführen als wären sie in diesem Alter!) Die meisten Spieler gehen sehr freundlich mit den Kiddies um und machen bei einem Tausch schon mal unendlich Minus! So nehmen sie den Kiddies ihre blöde Ernste Warnung und geben ihnen dafür netter Weise doch einen Sternenstaubdrachen. Ernste Warnung ist ja schließlich blöd, 2000 Lebenspunkte zahlen… und dabei spielen wir nur mit 4000! Wer braucht die dann schon! Das Kiddie freut sich noch, es hat ja den durchschnittlichen Spieler über das Ohr gehauen und geht jetzt bei seinen Freunden angeben. Weiterhin werden Kiddies oft unterschätzt, meistens werden sie als Freilose bezeichnet. doch warum? Schließlich haben diese ihre Elemtarhelden Decks eigenhändig gebaut und sogar Obelisk eingebaut! Und weil die meisten Spieler doch so unheimlich nett sind, unterstützen diese die Kinder sogar beim Deckbau. was soll man denn mit einem Topf der Gegensätzlichkeit? Topf der Gier ist vieeel besser! Weiterhin gehören sind die Kids eine abgewandelte Form der Randoms.

Wie wir sehen sind wir eine voll harmonische Community!

Randoms

Die Randoms sind am häufigsten vertreten, zusammen mit den Pros. Die Anzahl beider Gruppen hält sich in Waage, da für die meisten Pros jeder andere Pro der sie besiegt ein Random ist. Weiterhin erkennt man Randoms daran, dass sie für euch nur Freilose darstellen. Spielerisch können sie in den Augen der Pros gar nichts, und wenn sie den Pro dann mal mit einem Nicht-Standart-Zug besiegen, sind sie zugleich auch Cheater und Noobs! Ihr seht unsere Community besteht aus einem äußerst komplexen System! Zum Tauschen eignen sich solche Randoms am besten. So kann man schonmal bei einen Random eine Tourgide für 30 antauschen, aber auch nur weil er eure Karte( Tourgide mit Knick) für 40 nimmt! Aber seiner ist schlechter behandelt und wegen der Sprache muss man auch noch was abziehen. Aber die Pros kennen sich ja aus und sind voll vertrauenswürdig!

Skiller

Ein Skiller ist  die Weiterentwicklung des Pros. Den typischen Skiller erkennt man an äußerst ausgeklügelten Zügen. Diese sind meist so komplex und mysteriös dass der Skiller sie selber nicht versteht. Solche Züge findet man immer häufiger, ein Beispiel ist die Aktivierung von Feierliches Urteil auf Funken, wenn man selbst noch 8000 Life hat. Dieser gut durchdachte Zug ist äußerst genial, er verhindert schließlich Schaden. Der Pro entwickelt sich auf Level 17 zum Skiller weiter, ihr erkennt es daran das er sich immer wieder selbst und seine spielerischen Fähigkeiten in den Himmel lobt.Man kann den Skiller in etwa mit Gary von Pokemon vergleichen.

Noobs

Die Noobs agieren simultan mit den Randoms und Kiddies und gehören in die selbe Gattung. Sie sind leicht erkennbar, denn sie zeigen sich dadurch das sie euch besiegen. Außerdem kennen sie aktuelle Kartenpreise nicht, Und so könnt ihr es gar nicht verstehen das sie euer Waboku in Common nur 50Cent sehen, denn wie alle Pros wissen, ist es super imba und locker das 10fache Wert. Weiterhin spielen Noobs nie aktuelle Decks, schließlich wollen sie nur Spaß am Spiel haben. Das zeigt schon iht typisches Opferdasein. Echt random oder?

Cheater

Die Cheater sind technisch besonders hochbegabt. Meistens beherrschen sie über 74 Techniken um ihr Deck zu mischen. Und das bringt euch meistens dermaßen zum staunen, vorallem weil der typische Cheater immer glückliche Hände hat! Die meisten Pros sind Cheater, schließlich muss man ja flexibel sein. Cheater sind meistens sehr freundlich, sie drücken sogar Markierungen in eure Hüllen mit ihr sie wiederfindet! Wenn das nicht mal Service ist! Cheater sind außerdem in der Lage mit Krug der Gier zwei Karten zu ziehen.

Pro

Der typische Pro ist ein glücklicher Mensch, ist er von einer erhöhten Wahrscheinlichkeit getroffen herrenlose Decks zu treffen! Manchmal liegen diese einfach auf dem Tisch herum, oder befinden sich in herumliegenden Taschen. was wäre ein Pro, wenn er diesen armen Sachen nicht ein zu Hause geben würde. Der Pro gilt weiterhin als optimaler Ansprechpartner für Kinder und Anfänger. Er hilft ihnen gerne beim Deckbau und tauscht ihnen nutzlose Karten wie Tourgide ab, da dieser zum Beispiel nicht für Synchros zu gebrauchen ist. Auch beim Tauschen mit Randoms ooder Noobs tut er dies nur zum Vorteil des Gegenübers, und macht nach eigener Aussage immer total Minus! Der optimale Pro arbeitet voll auf das Ziel hin Skiller zu werden und durchläuft da auch Phasenweise die Laufbahn des Cheaters. Wenn er dann das nächste Level erreicht hat er schon einige beachtliche Erfolge vorgezeigt, so hat er zum Beispiel dir örtliche Hobbyliga mehrmals gerockt. Ein solcher Pro zeigt einen äußerst kreativen Deckbau, er spielt meistens Antimeta wie Samurai oder Tenguplant. Er ist nur am Spaß am Spiel interessiert, und möchte diesen auch gerne behalten weswegen er seinen Freunden nichts von Yu-gi-oh! erzählt.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig die einzelnden Gruppen des Yu-gi-oh! erläutern…. halt ich habe eine vergessen!

Die ehrlichen Spieler, auch Vorbilder genannt:

Diese Gruppe von Spieler ist leider schon fast ausgestorben. Die wenigen die von dieser Gruppe, die noch exestieren zeichnen sich durch merkwürdige Verhaltensweisen aus. Sie versuchen anderen Spielern zu helfen, verhalten sich äußerst fair und sind leider im Mischen nicht so begabt wie die Cheater. Sie finden nicht so häufig Sachen wie andere Spieler, oder finden immer einen Besitzer herrenloser Decks. Es wird spekuliert ob diese Art von Spielern schon ganz ausgestorben sei, doch findet man immer mal wieder mehrere davon.

Nun ja jetzt habe ich euch so ziemlich alle Gruppen von Yu-gi-oh! Spielern erläutert. Ihr werdet ein äußerst komplexes Sytem erkennen.

Morgen werde ich Jubiläum feiern schließlich kommt der 10te Artikel dann online! Ich hoffe ihr seid dann wieder dabei wenn es heißt „Aus der Gerümpelkiste!“ ICh denke mal dass es dann wieder ein Deck zum vorstellen gibt.

Über Feedback freue ich mich in meinem Thread gerne!

Gruß geheimnisman3

(PS: Ironie, Sarkasmus verstehen sich hoffentlich selber!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.