Aus der Gerümpelkiste: Pro oder nicht Pro?

Nunja, ich sitze hier gerade in meinem Zimmer und hab Langeweile. Mein kleiner Bruder spielt hier grade auf der Playstation Spongebob und sagt gerade zu mir:“Guck mal ich bin ein echter Profi!“
Ja ein Profi, dachte ich mir und da kam mir auch das Thema für meinem nächsten Artikel:

Wer oder Was ist nun ein „Pro“ ?

Nun, zuerst sollte man sagen das „Pro“ sich von Professionell oder auch einfach Profi ableitet. Klar. Sollte man meinen und deswegen habe ich mich ganz einfach gefragt: Wer darf sich denn nun als „Yu-gi-oh!-Profi“ oder auch Pro bezeichnen?

Die meisten kennen das bestimmt, man sitzt im örtlichen Kartenladen und sieht sich so um. Das erste was man sieht sind ( wenn grade Turnier ist) 20 Leute oder mehr mit einem dicken Monster-Pro Ordner im Arm rumlaufen und fragen : „Tauschkarten?“ Nunja sind das die legendären „Pro`s?“ Nein die meisten sicher nicht. Denn nun stellen wir mal die erste Regel auf :

1. Auch wenn man die teuersten Karten hat, ist man nicht gleich ein „Pro“!

Verständlich, denn wenn ich auch die teuersten Karten habe, was bringen mir die ohne jegliche Ahnung im Deckbau und ohne Spielverständnis ? Nunja aber was ist dann ein „Pro“. Nun gehen wir weiter.

Sind es die Leute die irgendwann mal irgendwo auf irgendeinen Turnier in Buxtehude erster waren ? Nein auch die nicht. Denn ich kann, erstens auch durch Luck gewinnen und zweitens auch durch Unfähigkeit der Gegner.Und hinzu kommt das man auch schlicht und ergreifen durch Chwating gewinnen kann. Leider muss man das so sagen.Und es gibt leider genug solcher Spieler, die selbst Kleinkinder becheaten um zu gewinnen. Erbärmlich. Also meine zweite Regel:

2. Nur weil ich mal ein Turnier gewonnen habe bin ich kein „Pro“!

Aber was ist denn nun ein Pro?

Ein Profi zeichnet sich durch Spielverständnis, Regelkenntnis und Konstanz aus.

Ein Pro spielt konstant auf hohem Niveau.. Er kann zwar mal einen schlechten Tag haben oder einfach nur Pech, doch ist er stehts in den Tops größerer und kleinerer Turniere zu finden. Guckt man ihm beim Spielen zu, so erkennt man das ein echter Pro immer 2 Züge, wenn nicht mehr im Vorraus denkt.

Ein Pro hat Spielvertändnis. Er haut nicht in der ersten Runde alles aufs Feld was er hat, sondern spielt überlegt und durchdacht. Er ahnt meistens vorraus was der Gegner auf der Hand hat und kann geschickt bluffen. Er weiß wie er zu reagieren hat und macht wenige Spielfehler. Er hat stehts ein Auge auf den Gegner und weiß spätestens nach dem ersten boarden was der Gegner spielt ( Wenns nicht grade ein Exot ist oder ein Haufendeck ist gegen was er spielt). Er weiß auch in scheinbar aussichtslosen Situationen das Spiel zu drehen. Er spielt teilweise Spielzüge, auf die keiner gekommen wäre, die aber ein Spiel drehen.

Ein Pro hat Regelkenntnis. Ein richtiger Pro kennt sich mit den Regeln aus. Er muss nicht alles wissen(das kann keiner ) , doch hat er bei den meisten Situationen den Überblick. Er weiß auch alles über die grundlegenen Spielmechaniken (Ketten, Resolve und was es nicht alles gibt).
Er kennt grundlegende Rulings und andere Sachen.
Und nun das wichtigste was einen Pro auszeichnet:

Fairness!

Ein Pro ist fair und cheatet nicht. Er gewinnt Spiele durch Fähigkeit (oder Glück) und nicht weil er sich eine extra Karte genehmigt oder stackt. Auch wenn der Gegner einen Fehler macht flamed er nicht gleich.Er weist auch darauf hin wenn der Gegner ein Fehler in der Spielmechanik macht. er nutzt nicht jede Gelegenheit für Rulesharking oder Fishing for Penaltys.

Ein Pro ist ein Vorbild!

Er ist ein Vorbild für jüngere oder unerfahrenene Spieler als er. Er hilft auch gerne mal wenn er gefragt wird, z.B beim Deckbau. Das heißt jetzt nicht das er Mutter Theresa spielen soll, nein er soll einfach mal manchmal nett sein. Er ist stehts freundlich und flamed seinen Gegenüber nicht, weil er mal was falsch gemacht hat.

Ob ihr nun ein „Pro“ seit oder nicht, könnt ihr nur selber für euch beantworten.Ich bin sicher keiner.
Über Feedback freu ich mich gerne. Schreibt mir Themenvorschläge oder ähnliches!
Nur eins und das ist sicher:

Nicht jeder der  einen dicken Tauschordner ist ein Pro!

Und ich hoffe ihr „schaltet“ auch das nächte mal wieder ein, wenn es heißt “ Aus der Gerümpelkiste“!

Anmerkung: Fairness heißt nicht das man bei jedem Tausch jetzt hart minus machen soll, nein es heßt nicht immer kleine Kinder abziehen. Plus machen ist ok, aber nur solange der Tauschpartner auch zufrieden ist, bzw. es nicht übertrieben wird.

Gruß

geheimnisman3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.